Specials

MEDIA


    • Mini-Poster

      Format: DIN A4, 300dpi
      Auflösung: 2480 x 3508 pixel

    • Mini-Poster

      Format: DIN A4, 300dpi
      Auflösung: 2480 x 3508 pixel

    • Studioaufnahme

      Helmut Winkelmann in Das McCready Erbe

    • Studioaufnahme

      Bert Stevens in Das McCready Erbe

KÜNSTLERPORTRAIT


Flavio Bolla
Bild: Homepage

Flavio Bolla

Schon seit frühster Kindheit waren Malstift und Papier Flavio Bollas ständige Begleiter: Bereits als Fünfjähriger malte er auf Rückseiten von Tiefbauplänen seines Vaters, in stundenlanger Arbeit, gigantische Metropolen und ganze Welten.


Später entwickelte er ein Interesse für Comics. Es reichte ihm nun nicht mehr, nur Welten zu erschaffen, sondern umfangreiche Geschichten sollten nun auch hinzukommen. In diesen ging es um Magie, Abenteuer und Reisen in fremde und unbekannte Welten.


Danach begann Flavio Bolla, sich mehr mit den Grundlagen des Zeichnens auseinanderzusetzen. Hierbei übten die Konzept-Bilder zum Spiel Prince of Persia vom Illustrator Nicolas "Sparth" Bouvier die meiste Faszination auf ihn aus. Jetzt stand fest für ihn fest: Genau so wollte er malen lernen!


Diese Vorlage sollte helfen, eigene Ideen stilistisch und inhaltlich wiederzugeben. Von nun an illustrierte er mit dem Grafiktablett am PC, was man als Digital-Painting bezeichnet.


Besonders zu Beginn stellte er fest, dass es schwieriger als gedacht war. Es gab zu diesem Zeitpunkt niemanden, der diesen Stil unterrichtete. So musste er sich alles von Grund auf selbst beibringen. Zudem befasste er sich ausgiebig mit den Grundlagen des Malens: Anatomie, Farblehre, Perspektive und Komposition – bis zum heutigen Tag.


Mit großer Leidenschaft und Geduld hat er ein Qualitäts-Niveau erreicht, das es ihm ermöglicht, alle seine Ideen bildlich umzusetzen – und nicht nur seine eigenen Ideen, sondern auch die Wünsche von Kunden und Verlagen, die mit der Zeit hinzukamen.

"Malen und Zeichnen haben meiner Ansicht nach praktisch nichts mit Talent zu tun. 90% sind reine Übungssache. Der große Unterschied ist, dass einige Leute schneller lernen, andere langsamer. Dies wären dann wohl die fehlenden 10% Talent."
Flavio Bolla

Text: Flavio Bolla / Frank Buttgereit
Werke (Auswahl):
Bisherige Ausstellungen (Auswahl):
  • Die Länder von Osmadth - Best Western Hotel du Parc Baden, 2012
  • UFINC Gruppenausstellung - Je t‘aime Bar Aarau, 2010
  • Digital Art - Stadtmixbar Olten, 2008

Mehr über Flavio Bolla und seine beeindruckende Arbeiten finden Sie unter:


www.flaviobolla.com


www.facebook.com/ginjisresort